Mobilitätskonzepte

Wir betrachten die Mobilität ganzheitlich, denn sie kennt keine Gemeinden- oder Ländergrenzen, sondern nur geografische oder funktionale. Daher ist für den nachhaltigen Erfolg relevant, alle Einflussfaktoren vor der Konzepterstellung zu kennen, während der Erstellung alle relevanten Stakeholder einzubinden und diese für die Umsetzung zu begeistern. Eine Begleitung der Umsetzung mit einhergehender Evaluierung der Maßnahmen kann zum nachhaltigen Erfolg beitragen. 

Analyse Ist-Situation

Basierend auf statistischen und soziodemographischen Daten wird auch mithilfe von GIS eine detaillierte Analyse der Ausgangssituation durchgeführt. Ergänzende Zählungen und Befragungen vervollständigen die Daten.

Konzepterstellung

In enger Abstimmung mit dem Auftraggeber werden die Rahmenbedingungen des Projektes abgestimmt, um die Planung punktgenau durchführen zu können. Die Ausarbeitung des Konzeptes kann für alle Mobilitätsarten erfolgen, wobei aus Umweltsicht folgende relevant sind:

  • Radverkehr
  • Fußgängerverkehr
  • Öffentlicher Verkehr – Linienverkehr und bedarfsorientierte Lösungen (Micro-ÖV)

Das auszuarbeitende Konzept kann für eine Region / eine Gemeinde / einen Ortsteil oder auch für Betriebe sein. Aber es zahlt sich auch aus, für touristische Erschließungen Konzepte zu erstellen, um Tourismus in einer heilen Umwelt zu gewährleisten.  

Modellrechnung

Stehen mehrere Szenarien einer Erschließung zur Diskussion, hilft die Modellrechnung beim Entscheidungsprozess. Diese kann mit einem – im Vergleich zur nachfolgenden Umsetzung – geringen Aufwand Lösungsansätze aufzeigen und bewerten. So kann im Voraus das Optimum für die Umsetzung vorgeschlagen werden.

Feinkonzept mit Kosten-Nutzen-Analyse

Basierend auf dem Grobkonzept bzw. der Modellrechnung werden alle Details, die für die Umsetzung relevant sind, ausgearbeitet und eine Kosten-Nutzen-Rechnung erstellt. Dadurch wird es auch möglich, an mögliche externe Finanziers heranzutreten, um Zuschüsse bzw. Subventionen für das Projekt (Errichtung Infrastruktur oder laufende Betriebskosten) zu erhalten. 

Umsetzung, Implementierung

Mögliche Ausschreibungen bzw. Vergabeverfahren werden unterstützt und die Umsetzung des Projektes unter Einbindung der relevanten Stakeholder begleitet. 

Public Awareness 

Für den Erfolg eines Konzeptes ist die begleitende Öffentlichkeitsarbeit genauso wichtig wie die Umsetzung selbst. Die Stakeholder werden in Bezug auf Public Awareness unterstützt, wobei verschiedene Maßnahmen des Mobilitätsmanagements genutzt werden.

Evaluierung

Nach der Umsetzung von Maßnahmen ist es ebenso wichtig den Erfolg zu messen. Gerade beim öffentlichen Verkehr kann der Erfolg häufig erst nach 2 – 3 Jahren beurteilt werden, da sich das Mobilitätsverhalten der Zielgruppen nicht von heute auf morgen ändert. Die Kriterien zur Beurteilung des Erfolgs sollen aber bereits im Zuge der Planung bzw. Umsetzung feststehen.

Referenzen

  • Modellrechnung Straßenbahnausbau Graz
  • Potenzialuntersuchung für die S-Bahn im Großraum Graz
  • Konzept Regions-AST südliches Weinviertel